Montag, 15. September 2014

Vom Fahnentuch zum Designerstoff - Chenille-Technik

Als ich vor Jahren mal die Anleitungen bei Farbenmix durchstöbert habe, bin ich dort auf die Chenille-Technik gestossen. Ich war gleich ganz begeistert und habe es sofort ausprobiert. Mit Jeans und buntem Stoff dahinter ist es eine tolle Möglichkeit, Kinderkleidung aufzuhübschen.

Aus einfachem Fahnentuch wirkt diese Technik fast schon edel.


Perfekt für meinen Quilt.

Für die nächsten 6 Quadrate habe ich zwei Stoffstücke der Größe 70cm x 50cm übereinandergelegt.

Beide Stoffstücke werden mit parallelen Stepplinien aufeinandergesteppt. Ich habe einen Abstand von etwa 1,5 cm zwischen den Stepplinen gelassen. Zwischendurch habe ich immer mal Kringel genäht.


Nun beginnt die eigentliche Arbeit: die obere Lage wird zwischen den Stepplinen aufgeschnitten und anschließend werden noch Fransen geschnitten. Das kann schon mal ein paar Stunden dauern, aber es lohnt sich.


Das Ganze wandert dann in die Waschmaschine. Man sollte unbedingt einen Wäschebeutel benutzen.


So toll sieht das Ganze dann nach der Wäsche aus. Und mit jeder Wäsche wird es schöner.


Mein bearbeitetes und gewaschenes Stoffstück habe ich wieder in 6 Quadrate der Größe 22cm x 22cm geschnitten.


Und damit sind 42 von 60 Quadraten fertig.


Und noch ein kleiner Tipp: erst nach der vollständigen Bearbeitung der Quadrate saugen :-)


Alles Liebe, Anja

Donnerstag, 11. September 2014

Vom Fahnentuch zum Designerstoff - Maschinenstickerei



Ok, ich geb's ja zu: Maschinenstickerei ist jetzt nix Neues...

Aber ist Euch mal aufgefallen, wie anders manche Stickereien wirken, wenn man sie einfarbig stickt? 

Da dieser Quilt ja ein echtes Ego-Projekt ist, habe ich natürlich eine Stickdatei ausgewählt, die ich selber gemacht habe. Damit man es besser erkennen kann, habe ich mal wieder ein Bild etwas nachbearbeitet. Ok, man erkennt es immer noch nicht so richtig gut, aber glaubt mir einfach: es sieht toll aus :-)


Und somit sind die nächsten 6 Quadrate fertig.


Und jetzt bin ich schon bei 36 von 60 Quadraten.



Alles Liebe, Anja


Mittwoch, 27. August 2014

Vom Fahnentuch zum Designerstoff - Zicke-Zacke

Eine ganz einfache Technik zum Aufwerten eines einfachen Stoffes ist das wilde Benähen mit Zick-Zack-Stich.


Für die nächsten 6 Quadrate habe ich wieder ein Stoffstück der Größe 50cm x 70cm genommen.

An der Nähmaschine wird ein Zickzack-Stich ausgewählt. Als Breite habe ich 4,5 mm eingestellt. Die Fadenspannung habe ich leich erhöht, damit sich der Stoff unter dem Zickzack-Stich leicht zusammenzieht.

Und dann wird losgenäht. Ich habe das in zwei Etappen gemacht.


In Etappe 1 habe ich erst einmal grob Schlangenlinien auf den Stoff genäht.


In Etappe 2 habe ich nochmal Schlangenlinien und auch Kringel drübergenäht. Diesmal etwas enger.


Damit Ihr das Ergebnis besser erkennen könnt, habe ich das Foto mal etwas nachbearbeitet. Weiß auf weiß läßt sich einfach nicht so wirklich gut fotografieren. - Zumindest nicht von mir.


Das Ganze habe ich wieder in 6 Quadrate der Größe 22cm x 22cm geschnitten.



Und damit habe ich die Hälfte der Quadrate geschafft.



Alles Liebe, Anja